Signale, Signale, Signale, … (Nachtrag 1)

Als erstes:
Da hat man täglich ein paar Besucher, nichts aufregendes und dann das: Ein kleiner Artikel mit dem Wort Westbahn drinnen und schon rockt die Bude. Also das hätte ich nicht erwartet.

Aber gut, mir ist aufgefallen das ich etwas bei den Vorsignalen vergessen habe.
Ihr erinnert euch noch an das Signal Vorsicht?
Hier gibt es die Besonderheit, das diese auch als reine Tafel, also ohne Lichter, bis max. 60km/h aufgestellt werden können.
Der Sinn dahinter ist die Kostenersparnis. Wenn ich ein normales Signal aufstelle, muss ich ein Kabel hinziehen, dass kann sehr teuer werden. Ist die Streckengeschwindigkeit nicht so hoch und es stört den Betriebsablauf nicht, werden solche Tafeln aufgestellt und man erspart sich doch einiges.
Aussehen tut es dann z. B. so:

Gut, in einem Video wurde ich folgendes gefragt:

Trapeztafel und ein paar Meter danach eine Kreuztafel? Erklärung dafür?

Trapeztafel und Kreuztafel habe ich (noch) nicht besprochen, deswegen kann es jetzt etwas verwirrend werden. Also alle die sich mit Signalen nicht so gut auskennen, jetzt mal wegschauen.
In dem Ort gibt es eine Haltestelle und einen Bahnhof. In der Haltestelle wurden früher oft Züge vereinigt. Um die Betriebsabwicklung zu vereinfachen, wurde eine Trapeztafel aufgestellt, diese gehört also der Haltestelle. Die Kreuztafel danach gehört aber schon zum Bahnhof. Durch Zufall ergibt sich diese für Außenstehende verwirrende Anordnung.
Gäbe es diese Trapeztafel in der Haltestelle nicht, hätte man nur im Bahnhof vereinigen können, was aber Fahrplantechnisch schwieriger ist.

Advertisements

2 Gedanken zu „Signale, Signale, Signale, … (Nachtrag 1)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.