Signale, Signale, Signale, … (VIII)

Wie gesagt, was macht man wenn ein Signal kaputt ist oder nicht freigestellt werden kann?
Als erstes gibt es das Signal Signal außer Betrieb. Das heißt wirklich so!
Es kommt zur Anwendung wenn ein Signal außer Betrieb genommen, z. B. bei Bauarbeiten oder es nicht mehr benötigt wird. Am Einfahrsignal des Bahnhof Spitz an der Donau ist es zum Beispiel angebracht

Ist das weiße Kreuz am Masten angebracht (wie hier links zu sehen), sind alle Signale außer Betrieb. Ist es nur am Signalschild, gilt es nur für das jeweilige Signal (wie hier rechts zu sehen).
Signale außer Betrieb müssen angekündigt werden. Trifft ein Lokführer das Signal an, ohne verständigt zu sein, soll er anhalten und muss Erkundigungen einholen.
Ist ein Signal weggedreht oder verhüllt, ist es als wäre es nicht da.

Was tut man aber, wenn der Fahrdienstleiter das Signal nicht frei stellen kann?
Nun, der Fahrdienstleiter kann das Ersatzsignal einschalten:

(Es ist ein weiß blinkendes Licht)
Es bedeutet das am Signal mit 40km/h vorbeigefahren werden darf, bis man das nächste Signal erreicht. Ganz einfach.

Advertisements