Abmeldung in den Urlaub, Spaß im bunten Haus und Betriebsleiterausbildung

Ja, schon wieder Urlaub. Hab ich mir verdient, bleibe ab er in der Nähe. Nach den Erfahrungen mit dem letzten Langstreckenflug bin ich vorsichtiger.

Ich werde mich auch nach Ostern etwas seltener schreiben. Ich darf ganz oft in Wien das bunte Haus besuchen, werde im Mai an einem Fest in einem südlichen Bundesland mit einer Lok teilnehmen und danach mit der Betriebsleiterausbildung beginnen.

Mein Bürg und ich werden dann eine Fernbeziehung führen.

Advertisements

Westbahn: Trial and Error Fahrpreisgestaltung

Jetzt kostet am Wochenende das WESTbahnticket also 14 Euro.
Allem Anschein nach ist Trial and Error Basis der Fahrpreisgestaltung, man probiert solange herum bis Ticketpreis und Auslastung passen.

Wieso habe ich mich in den BWL-Kursen eigentlich so mit Preisgestaltung, Preisberechnung, … usw. quälen müssen, wenn man in der Wirtschaft einfach so herumprobieren kann?

Der Mänätscher ist schuld! (Nachtrag)

DerStandard liefert im Moment schöne Vorlagen.
Zum beispiel dieses Userkommentar zu diesem Artikel:

Unglaublich gefährlich – versagte Aufsichtsratschef Kern?
RCA Aufsichtsratschef Kern ist eine Gefahr.Wenn sein Unternehmen Überlast nicht checkt und damit nicht mit den richtigen Bremsgewichten die Bremsleistung berechnet ist das lebensgefährlich.Wenn das Jahre unbemerkt so geht, hat wohl der Aufsichtsratschef der RCA seine Aufsichtspflichten verletzt, weil Kontrollmechanismen nicht hinterfragt wurden – wo bleibt sein Anstand: Selbstprüfung des Aufsichtsrates anordnen?

Na ja. Die Aufgabe eine Aufsichtsrats ist es den Vorstand zu kontrollieren. Es ist nicht die Aufgabe technische Vorschriften zu bewerten. Es ist auch nicht die Aufgabe die ordnungsgemäße Durchführung der Bremsberechnung usw. zu bewerten.

Würde jemanden dem Aufsichtsrat von Appel die Schuld geben, wenn die Arbeiter in China Ipads falsch zusammenlöten….

Was lernen wir? DER MÄNÄTSCHER IST SCHULD:…

Signale, Signale, Signale, … (X)

He, wieso sagt denn keiner was? Da schreib ich fast zwei Monate nix über Signale und kein Aufschrei?

Gut, es geht weiter. Auf die Sperrsignale und auf die Signalkennzeichnung verzichte ich jetzt mal großzügig. Des wegen kommen wir zu Langfahrsignalen.
Normalerweise ist die Geschwindigkeit auf einem Streckenabschnitt fix geregelt, wie bei der Straße. Wenn aber Bauarbeiten, Schäden an den Gleisen es notwendigen machen, wird die Geschwindigkeit dort eingeschränkt. Um dies zu kennzeichnen, gibt es die Langsamfahrsignale.

Ganz links ist das Ankündigungsignal. Es steht 700 oder 1000m (je nach Geschwindigkeit) vor der Langsamfahrstelle.
In der Mitte das Anfangssignal, das den Beginn kennzeichnet und rechts das Endsignal, das (logisch) Ende kennzeichnet.
Anküdigungssignale und Anfangsignale stehen rechts (zweigleisige Strecken außen), Endsignale links. Wieso steht das Endsignal links? Ganz einfach, es ist auf der Rückseite des Anfangssignales aufgemalt. 😉
Von den Langsamfahrstellen wird der Lokführer mittels LA oder Befehl verständigt, damit er nicht überrascht wird und seine Fahrweise darauf einrichten kann. In der LA oder dem Befahl steht auch z. B. drinnen ob alle Langsamfahrsignale aufgestellt worden sind, oder nicht. Etwa kann auf das Ankündigungssignal verzichtet werden, wenn es nicht benötigt wird oder aufgestellt werden kann. Ich kenne eine Fall, wo das Anfangssignal direkt nach dem Anfangsbahnhofes der Strecke aufgestellt wurde. Das Ankündigungssignal wäre dann in einem Stadl hinter dem Bahnhof gestanden. Logisch das man verzichtet hat.

WESTbahn: Falsche Erwartungen?

Vor kurzem wurden ja einige Artikel veröffentlicht, dass die WESTbahn nicht ganz ihre Ziele erreicht hat.
Hier beim Standard zum Beispiel.
Die Hauptschuld laut WESTbahn sind die billig Tickets der ÖBB.
Das etwas daran nicht ganz stimmen kann, hat User des Bahnforums kurz abgeschätzt, was hier zu finden ist.
Zusammengefasst kommt er darauf, dass selbst wenn die ÖBB ihre Billigtickets einstellen würde, der WESTbahn immer noch rund 1,7 Mio fehlen würden.
Jeder kann sich selbst seinen Reim darauf machen.

Als Konter wurden die 9€ Wochenendtickets bei der WESTbahn eingeführt, was aber ein Schuss in den Ofen sein dürfte. Denn nun werden die Züge gestürmt was aber zu keinen wirklichen Einnahmen. Dafür dürfen die Leute stehen bzw. am Boden sitzen, es gibt anscheinend Probleme mit reservierten Plätzen usw. was natürlich keine Werbung ist.
Die ÖBB können aber darüber froh sein. Das Problem der gut gefüllten Züge verlagert sich zum Mitbewerber, der aber aufgrund seiner Struktur nicht so flexibel wie die ÖBB darauf reagieren kann. Was wiederrum zu verärgerten Reaktionen führt.
Für die ÖBB perfekt.

Die erste Bewerbung eines Mitarbeiters der WESTbahn liegt auch schon vor……

Veröffentlicht unter Bahn