Wir wollen nackte Schaffner!

„Was würde euch denn gut gefallen, also was sollen wir denn einführen?“
„Die Schaffner sollen nackt herumlaufen!“
„Wollt ihr das wirklich? Ich meine, stellt euch mal mich nackt vor!“
„Na ja, dich wollen wir eh nicht nackt.“
„Danke.“

Teil eines Gespräches zwischen einer Gruppe pubertierender Mädels und mir im Zug.

Advertisements

Blöd verkaufen

Heute mal wieder auf Fahrkartenkontrolle gewesen. Das schöne war, ich hatte einen Einschüler mit, das heißt ich musste nur darauf achten das er keinen Blödsinn macht und hatte sonst keine Arbeit.
Als wir bei einem Zwischenhalt eingestiegen sind sprangen auf der anderen Seite 3 Burschen aus dem Zug. 2 von ihnen trafen wir später nochmal, weil sie gut 2 Kilometer zur nächsten Haltestelle gegangen sind und dort von uns kontrolliert wurden. Blöderweise haben wir den Zug gewechselt und sie wussten es nicht.

Später bei einer Zugwende stand ein junges Mädel mehrere Minuten vor dem Zug und quatschte mit ihrem Freund. Als der Zug abfuhr huschte sie noch schnell hinein und setzte sich in den Fahrgastraum. Als mein Einschüler die Fahrkarte verlangte, wollte sie auf einmal eine kaufen. Anscheinend wollte sie uns für Blöd verkaufen, was ich mir aber nicht gefallen lies. Sie musste sich eine Karte kaufen und wird gemeldet.

Gib die Füsse runter!

Seit kurzem gibt es bei uns massive Beschwerden, das vor allem Schüler dauernd die Füsse am Sitz oben haben. Deswegen wird jetzt scharf geschossen, ich selbst habe 2 Schüler schon gemeldet.

Nach der zweiten Meldung werden den Verursacher Reinigungskosten vorgeschrieben, das sind rund 70 Euro. Natürlich gibt das sofort Diskussionen, da mir die Leute nicht die Daten geben  wollen. Eine Drohung mit der Polizei wirkt da aber meist Wunder.

Was mich nur wundert, das es vielen anscheinend nichts ausmacht auf dreckigen Sitzen zu sitzen.

Richtige Reaktion?

Gestern mit einem Kollegen in einem Zug des großen Bruders gesessen. Zuerst war eine Famillie im Wagen gewesen, von der schätzungsweise 6 jährige Sohn auf den Kopfstützen(!) der Sitze herumkletterte, was der Mutter komplett egal war („Wenn du runterfällst dann ist das eh dein Problem.“)
Etwas später stieg eine Gruppe Schüler ein die Dinge aus den Fenstern warf. Unter anderem Klopferflaschen und einen Schirm.

Jetzt stellt sich die Frage wie man da reagieren soll darauf. Wir sagten in beiden Fällen nichts, da wir in ÖBB Zügen ja kein Durchgriffsrecht haben. Wäre das in unseren Zügen passiert, hätten wir eingegriffen. War es falsch nichts zu machen? War es richtig? Keine Ahnung.

Es zahlt sich aus!

Seit die Fahrkartenkontrollen laufen hat sich die Moral ziemlich gebessert. Waren am Anfang zirka 10% der Schüler ohne Ausweis unterwegs, hat sich das jetzt gebessert. Gestern kein Einziger.
Was mich stört, ist das ich jetzt auch auf der Straße erkannt werde. Hoffentlich lande ich nicht irgendwann mal deswegen im Krankenhaus. 🙂

Schüler und die Termine

Das letzte Schuljahr hat Anfang Juli geendet, das neue begann Anfang September. Seit gut einer Woche müssen die Schüler Freifahrtsausweise haben, sonst werden sie als „Fahrgast ohne gültige Fahrkarte“ behandelt. Im Konkreten heißt das, ich nehme ihre Daten auf und gebe sie an die Fachabteilung weiter.

Seitdem ich nun verschärfte Kontrollen durchführe ist es immer das selbe. Viele haben keinen Ausweis beantragt oder ähnliches. Da hatten sie mindestens einen Monat Zeit und schaffen es trotzdem nicht ihr Zeug rechtzeitig zu haben, vor allem Oberstufenschüler. Heute kam die Anweisung, ab sofort nicht mehr kulant vorzugehen weil einige es deutlich ausnutzen. Da wird es lange Gesichter geben, wenn die Eltern die Rechnungen bekommen.